Diagnostik & Therapie

Wie wird eine Candida-Infektion festgestellt?

Die aufgeführten Symptome und Risikofaktoren können auf einen krankmachenden Candida-Befall hinweisen. Um eine genauere Diagnose zu stellen, werden unterschiedliche Testverfahren angeboten. Häufig wird die Stuhltestung eingesetzt. Dieses Verfahren bringt einige Problematiken mit sich, die das Ergebnis verfälschen können. Auch andere Tests wie zum Beispiel der Spuck-/Speicheltest und der Urintest sind im Ergebnis nicht immer zuverlässig.

Ein Bluttest kann diese Problematiken umgehen. Mit dem FOODSensor CANDIDA & LEAKY GUT-Test steht ein Bluttest zur Verfügung, der Diagnostik und Therapie gleichermaßen kombiniert. Bei der Laboruntersuchung wird eine einfache Serum-Blutprobe mit dem Goldstandard ELISA (Enzyme-linked immunosorbent assay) auf Antikörper (IgG-Titer) gegen Candida albicans getestet.

Blut ist ein Medium, in dem der Pilz normalerweise nicht vorkommt. Werden nun im Blut Antikörper (IgG) gegen Candida albicans festgestellt, kann dies ein eindeutiger Hinweis auf eine Candida Infektion sein. Das Immunsystem ist bereits geschwächt und die weitere Ausbreitung des Pilzes kann nicht verhindert werden. Wichtig ist es nun die geeignete Therapie zu finden, um den Candida albicans wirksam zu bekämpfen.

Parallel mit der Testung auf Antikörper (IgG) gegen Candida albicans werden gleichzeitig sieben Phytotherapeutika getestet, die zur Bekämpfung zum Einsatz kommen können. Der Bluttest bietet somit Diagnose und Therapie in einem Schritt.

 

Möchten Sie mehr wissen? Lesen Sie weiter

Candida albicans wirksam bekämpfen

Individuelle Phyto-Extrakte - alles was Sie wissen müssen

"Anti-Candida-Ernährung"

Sind Sie ein Therapeut?

Arbeiten wir zusammen

Sind Sie ein Patient?

Erfahren Sie, wie wir helfen können