Test bei Verdacht auf Nahrungsmittel-Allergien

Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden hängen entscheidend von Ihrer Ernährung ab. In diesem Zusammenhang sollten Sie sicher sein, dass die Lebens- bzw. Nahrungsmittel, die Sie zu sich nehmen, nicht  zu gesundheitlichen Beschwerden führen.

Der Körper ist jeden Tag unterschiedlichen Einflüssen und Belastungen ausgesetzt. Dazu gehören u. a.:

  • chronischer Stress
  • toxische Belastungen aus der Umwelt (z. B. Autoabgase, Wohn- und Industriegifte)
  • Toxine in den Nahrungsmitteln (z. B. Pestizide, Herbizide, Zusatzstoffe bei industriell hergestellter Nahrung, wie z. B. Konservierungs- und Farbstoffe und Emulgatoren)
  • Zahnmaterialien (z. B. Amalgan und andere Werksstoffe)
  • Medikamente (z. B. Antibiotika)
  • Alkohol, Rauchen
  • Fehl- und Mangelernährung
  • Infektionskrankheiten (Bakterien-, Virusinfektionen)
  • Mykosen

Viele dieser äußeren Faktoren führen zu Abwehrreaktionen auf den Schleimhäuten und damit auch zu Störungen der Darmschleimhaut. Die Darmschleimhaut (intestinale Mukosa) bildet die Barriere zwischen dem Äußeren und dem Inneren. Ist das System belastet, kann es zu einer erhöhten Durchlässigkeit (Permeabilität) der Darmschleimhaut kommen. Man spricht von einem „durchlässigen Darm“ oder auch „leaky gut“.

Durch die geschädigte Darmwand gelangen nun unterschiedliche Substanzen und Nahrungsmittelproteine in die Blutbahn und lösen dort eine Immunantwort in Form von IgG-Antikörpern aus. Um so mehr Substanzen auf diesem Weg in die Blutbahn gelangen, um so mehr Immunkomplexe bilden sich – u.a. Verbindungen zwischen Antikörpern und Nahrungsmittelproteinen.

Diese Immunkomplexe lagern sich im Körper an unterschiedlichen Stellen ab und werden durch Entzündungsgeschehen zerstört. Diese Entzündungsprozesse können chronisch werden und sich im Körper durch unterschiedliche Symptome bemerkbar machen.

Da die Beschwerden nicht unmittelbar nach der Nahrungsaufnahme auftreten, sondern erst Stunden oder Tage später, sind die Beschwerden den betreffenden Lebensmitteln ohne Test nicht eindeutig zuzuordnen. Der Nahrungsmittelunverträglichkeitstest ist ein schulmedizinisch nicht anerkannter Test aus der integrativen Erfahrungsheilkunde, der im individuellen Fall aufzeigen kann, welche Nahrungsmittel das System momentan belasten.

Sind Sie ein Therapeut?

Arbeiten wir zusammen

Sind Sie ein Patient?

Erfahren Sie, wie wir helfen können