Bei welchen Symptomen ist ein Test auf eine Nahrungsmittel-Allergie sinnvoll

Eine verzögerte Nahrungsmittel-Allergie (Typ III)  ist durch eine innerhalb von einer halben Stunde bis zu drei Tagen auftretende Immunreaktion auf ein bestimmtes Nahrungsmittel (Allergen) gekennzeichnet. Dabei werden IgG-Antikörper gebildet, die sich mit dem Alleregn zu sogenannten Immunkomplexen verbinden. In der Folge kommt es zur Ausschüttung von Entzündungsbotenstoffen, welche unterschiedlichste Symptome und chronische Entzündungen auslösen können.

Hier kann ein IgG-Antikörper-Test Grundlage für eine individuelle Therapie sein. Bitte seien Sie sich jedoch bewusst, dass es sich bei diesem Test um ein nicht schulmedizinisch anerkanntes Verfahren handelt und keinesfalls die schulmedizinsch empfohlene Vorgehensweise ersetzt.

Symptome und Erkrankungen

  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Durchfall
  • Morbus Crohn
  • Reizdarm-Syndrom
  • Übelkeit, bis hin zum Erbrechen
  • Verstopfung
  • Völlegefühl

  • Gefühlsschwankungen
  • Konzentrationsprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Müdigkeit

  • Asthma bronchiale

  • Gelenkschmerze
  • Rheuma

  • Juckreiz
  • Neurodermitis
  • Rötung
  • Schuppenflechte (Psoriasis)

  • Diabetes
  • Fettleibigkeit (Adipositas)
  • Gewichtsschwankungen
  • Übergewicht

Außerdem finden die FOODSensor Tests bei unseren Kunden auch Anwendung in den Bereichen

  • Anti-Aging
  • Prävention
  • Leistungssteigerung bei Sportlern und Managern

Parallel ablaufende Magen-Darm-Probleme (Durchfälle, Verstopfungen etc.) sind zusätzlich Hinweise für Typ III Allergien.

Wenn anamnestisch bekannt ist, dass Darmbelastungen stattgefunden haben,  beispielsweise durch Antibiotikabehandlungen, empfiehlt sich ebenfalls die Durchführung eines FOODSensor Tests.